Ute Vogt: Universität Hohenheim überzeugt in Berlin mit wichtigen Projekten

Veröffentlicht am 19.10.2018 in Pressemitteilungen
Ein Stapel Zeitungen

Bereits zum zweiten Mal in dieser Woche konnten wir die freudige Nachricht entgegennehmen, dass die Universität Hohenheim finanzielle Unterstützung des Bundes für ihre Forschungsarbeit in unterschiedlichen Fachbereichen erhält.

So fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Projekte, die zu einer Emissionsminderung sowie einer Anpassung an klimatische Veränderungen beitragen. Die Fachgruppe Düngung und Bodenhaushalt des Instituts für Kulturpflanzenwissenschaften aus der Fakultät Agrarwissenschaft an der Universität Hohenheim erhält für Ihr Projekt zur Minderung von Ammoniak- und Treibhausgasemissionen eine Fördersumme von rund 370.000 Euro. Und zur Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen aus der Pflanzenproduktion erhält die Landesanstalt und Versuchsstation der Landeszuchtanstalt der Universität Hohenheim für das Projekt „Strategien zum Schutz von Getreide vor klimabedingt zunehmenden Krankheiten“ eine Fördersumme von rund 200.000 Euro.

Das sind nur zwei aktuelle Beispiele für das Engagement des Bundes bei uns in Stuttgart - und vor allem ein Beispiel für die hervorragende Arbeit der Universität Hohenheim im so wichtigen Bereich des Klimaschutzes, die in unserer Stadtgesellschaft leider zu wenig wahrgenommen wird, dafür aber weit über unsere Stadtgrenzen hinaus Wirkung erzeugt.

 

 

YouTube

Ute Vogt informiert

>> Ausgabe Oktober 2018 (PDF 614 KB)

Den Newsletter "Ute Vogt informiert" automatisch monatlich per E-Mail erhalten:  

 
Durch das Bestellen des Newsletters stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.
Sie können den Newsletter jederzeit per E-Mail abbestellen.
 

SocialMedia

Ute Vogt bei Twitter Ute Vogt bei Facebook Ute Vogt bei YouTube RSS-Feed der Webseite von Ute Vogt