Ute Vogt übergibt Stuttgarter „rote Hände“ an Kinderkommission

Veröffentlicht am 21.03.2019 in Pressemitteilungen
Ute Vogt übergibt Stuttgarter "rote Hände" an Kinderkommission
Ute Vogt mit Susann Rüthrich, Vorsitzende der Kinderkommission

Ute Vogt hat die von der terre des hommes-Gruppe Stuttgart gesammelten roten Handabdrücke gegen den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen als Kindersoldat*innen an ihre SPD-Kollegin und Vorsitzende der Kinderkommission, Susann Rüthrich, übergeben. Die fast 230 „roten Hände“ wurden im Februar an der Universität Stuttgart gesammelt. Anfang März wurden sie Ute Vogt übergeben, mit dem Auftrag sie an die Kinderkommission des Deutschen Bundestages weiterzugeben.

Die Stuttgarter „roten Hände“ werden von dort an die UN-Sonderbeauftragte für Kinder und bewaffnete Konflikte, Virginia Gamba, geschickt.

In einer Vielzahl von Ländern werden Kinder und Jugendliche als Kindersoldatinnen und Kindersoldaten missbraucht. Sie erfahren schon in jungen Jahren Unvorstellbares. Sie werden in den Kriegen der Erwachsenen in tödliche Kämpfe geschickt, müssen lebensgefährliche Botengänge übernehmen oder Sklavendienste leisten. Kindersoldatinnen werden zudem häufig Opfer sexualisierter Gewalt. Gegen diese schrecklichen Formen der Gewalt gegen Kinder und Jugendliche setzt die „Aktion Rote Hand“ ein Zeichen.

 

YouTube

Ute Vogt informiert

>> Ausgabe Juli 2019 (PDF 241 KB)

Den Newsletter "Ute Vogt informiert" automatisch monatlich per E-Mail erhalten:  

 
Durch das Bestellen des Newsletters stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.
Sie können den Newsletter jederzeit per E-Mail abbestellen.
 

SocialMedia

Ute Vogt bei Twitter Ute Vogt bei Facebook Ute Vogt bei YouTube RSS-Feed der Webseite von Ute Vogt