Reisemobilbesitzer wollen sauber fahren

Veröffentlicht am 16.11.2018 in Unterwegs
Herr Paul und Herr Petri übergeben Frau Vogt mehrere Klarsichthüllen mit den gesammelten Unterschriften
Herr Paul, Ute Vogt und Herr Petri freuen sich: 3902 Unterschriften kamen zusammen!

Bei einem informativen Gespräch mit den Chefredakteuren des Magazins "Reisemobil international", Herrn Paul und Herrn Petri, wurde mir die Problematik von Besitzern von Reisemobilen nahe gebracht, die mit großer Sorge möglichen Fahrverboten entgegensehen.

Die Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in vielen deutschen Städten würden praktisch alle der rund 600.000 in Deutschland zugelassenen Reisemobile betreffen, da die Dieselmotoren selbst bei den neuesten Modellen die Euro-Norm 6d nicht erfüllen.

Mit einem SCR-Filter können die Emissionen der Stickoxide jedoch um 90% reduziert werden. Damit könnte nicht nur den Fahrzeugbesitzern, sondern auch der Umwelt geholfen werden. Zusammen mit 3902 Unterschriften, die das Magazin innerhalb von kurzer Zeit gesammelt hatte, habe ich deshalb ein Schreiben an Bundesverkehrsminister Scheuer geschickt, mit der Bitte hier zügig tätig zu werden. Denn es gilt, die rechtlichen Grundlagen dafür zu schaffen, dass die Reisemobile auch rechtssicher nachgerüstet werden können. Bislang zeigt sich der Verkehrsminister hier leider noch nicht aktiv. Vielleicht hilft die Initiative dabei, dass auch dieses Thema vorankommt.

 

YouTube

Ute Vogt informiert

>> Ausgabe November 2018 (PDF 614 KB)

Den Newsletter "Ute Vogt informiert" automatisch monatlich per E-Mail erhalten:  

 
Durch das Bestellen des Newsletters stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.
Sie können den Newsletter jederzeit per E-Mail abbestellen.
 

SocialMedia

Ute Vogt bei Twitter Ute Vogt bei Facebook Ute Vogt bei YouTube RSS-Feed der Webseite von Ute Vogt