Niederlassung der Bundesfernstraßengesellschaft kommt nach Stuttgart

Veröffentlicht am 20.04.2018 in Pressemitteilungen
Ein Stapel Zeitungen

Letztes Jahr wurde die Umstrukturierung beschlossen: Der Bund regelt Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung und Finanzierung von Autobahnen und Bundesstraßen neu. Und Stuttgart wird Standort einer der zehn Niederlassungen der Bundesfernstraßengesellschaft.

Die "Niederlassung Südwest" bekommt noch zwei Außenstellen in Karlsruhe und Freiburg. "Die Verantwortung für die 13.000 km Bundesautobahnen liegt weiterhin in gesicherten Händen," stellt Ute Vogt, die Stuttgarter SPD-Bundestagsabgeordnete zufrieden fest. Der Standort Südwest ist davon für 1.043 Kilometer zuständig. Die Umsetzung der Reform soll bis 2021 erfolgt sein. Dies dauere auch darum, weil man auf die Interessen der Beschäftigten Rücksicht nimmt und jetzt in den Dialog eintritt mit den Personalvertretungen, Berufsverbänden und Gewerkschaften.

 

YouTube

Ute Vogt informiert

>> Ausgabe Juli 2018 (PDF 614 KB)

Den Newsletter "Ute Vogt informiert" automatisch monatlich per E-Mail erhalten:  

 
Durch das Bestellen des Newsletters stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.
Sie können den Newsletter jederzeit per E-Mail abbestellen.
 

SocialMedia

Ute Vogt bei Twitter Ute Vogt bei Facebook Ute Vogt bei YouTube RSS-Feed der Webseite von Ute Vogt