Neu im Leonhardsviertel

Veröffentlicht am 13.04.2017 in Unterwegs
Das Thema - Prostitution - ist ernst, das Gespräch ist gut: Frau Rossrucker, die erste Ansprechpartnerin im Haus, Herr Kuhn von Apis, die ehrenamtlichen HelferInnen und Ute Vogt.
Das Thema - Prostitution - ist ernst, das Gespräch ist gut: Frau Rossrucker, die erste Ansprechpartnerin im Haus, Herr Kuhn von Apis (beide links im Bild), die ehrenamtlichen HelferInnen und Ute Vogt.

Mit dem HoffnungsHaus hat ein neues Begegnungszentrum eröffnet. Träger ist der Evangelische Gemeinschaftsverband Württemberg e.V., die Apis. Das historische Eckhaus wurde originalgetreu und liebevoll von Grund auf saniert.

Im Inneren ist das Café schlicht und anheimelnd ausgestattet worden. Einen spannenden Einblick in die Aufgaben des neu eröffneten HoffnungsHauses erhielt Ute Vogt bei Ihrem Besuch vor Ort. Im Haus leben eine Sozialarbeiterin und junge Menschen in Wohnungen und Wohngemeinschaften, die im Begegnungszentrum im Erdgeschoss ehrenamtlich helfen.

Im Gespräch mit Stefan Kuhn von der Glaubensgemeinschaft Apis und Frau Rossrucker, der Sozialarbeiterin, sowie drei ehrenamtlichen Helferinnen geht es um die Situation der Prostituierten und die Hoffnung, dass die Beratungsleistungen gut angenommen werden. Sie schätzen, dass 50 % der Prostituierten unter 20 Jahre alt sind. Das Problem beim Ausstieg ist oftmals, dass die Zuhälter selbst Familienangehörige sind. Bekannt ist dieses Vorgehen vor allem aus Rumänien. Und um einen anderen Beruf anzustreben, fehlt zumeist die Aufenthaltsgenehmigung auf Dauer. 

Auch viel mehr Männer sollten und müssten sich gegen Prostitution einsetzen - die sogenannten „Zero machos“ (Null Machos) zum Beispiel, die es inzwischen in 58 Ländern gibt. Sie möchten der Mehrheit der Männer, die keine käuflichen Sexdienste in Anspruch nehmen, eine Stimme geben. Und die wendet sich auch deutlich gegen ihre eigenen Artgenossen, die das Elend der Prostituierten ausnutzen.

Auf der Homepage www.hoffnungshaus-stuttgart.de finden Sie auch gleich auf der Startseite unten den Hinweis zum Spendenkonto. Das Haus leistet auf menschlicher und geistlicher Ebene, in organisatorischer und finanzieller Hinsicht vieles, die Besucherinnen und Besucher, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HoffnungsHauses freuen sich über jede Unterstützung!

 

Ausgewählte Termine

Di. 22. August · 11:00 Uhr
Besuch Fraunhofer-Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Karlsruhe,
Projekt Arggonauts,
mit OB Frank Mentrup und Parsa Mavi

Di. 22. August · 19:30 Uhr
Mit dem finanzpolitischen Sprecher
Lothar Binding · MdB und Ute Vogt -
„Apple, Amazon und Andere: Was bedeutet
Steuergerechtigkeit im 21. Jahrhundert?“
Alte Scheuer, Agnes-Kneher-Platz, EG

Mi. 23. August · 19:00 Uhr
Dämmerschoppen
mit Prof. Dr. Lars Castellucci · MdB, Wiesloch 

Do. 24. August · ab 13:00 Uhr
Termine mit Abendveranstaltung
bei Elvira Drobinski-Weiß · MdB, Ortenau

Fr. 25. August · 16:00 Uhr 
Sommerfest Aids-Hilfe,
rund um die Johannesstraße 19

YouTube

Plädoyer Landwirtschaftspolitik

Plädoyer für eine nachhaltige Landwirtschaft

Ute Vogt informiert

>> Ausgabe Juni 2017
(PDF 532 KB)

Den Newsletter "Ute Vogt informiert" automatisch monatlich per E-Mail erhalten:  

SocialMedia

Ute Vogt bei Twitter Ute Vogt bei Facebook Ute Vogt bei YouTube RSS-Feed der Webseite von Ute Vogt