"Lokale Agenda Sillenbuch" in Berlin: gelebte Nachhaltigkeit

Veröffentlicht am 25.04.2012 in Presse im Wahlkreis
Nachhaltigkeitskonferenz der SPD-Bundestagsfraktion, Ute Vogt MdB am Stand der "Lokalen Agenda Sillenbuch"
v.l.n.r. Reinhard Retzlaff, Ute Vogt MdB, Eckhard Philipsen (Sprecher), Volker Ruta

"Nachhaltigkeit ein Gesicht geben" lautet das Motto der heutigen Nachhaltigkeits-Konferenz der SPD-Bundestagsfraktion. Auf Einladung der Stuttgarter SPD-Bundestagsabgeordneten Ute Vogt stellt die "Lokale Agenda Sillenbuch" ihre Arbeit auf der Fraktionsebene des Reichstagsgebäudes interessierten Gästen und Politikern vor.

"Es geht darum, Zukunftsfähigkeit nicht nur in Sonntagsreden hochzuhalten, sondern Nachhaltigkeit auch vor Ort mit Leben zu füllen. Die "Lokale Agenda Sillenbuch" leistet bei uns schon lange einen großen Beitrag dazu", erklärte Ute Vogt. Insgesamt 50 Initiativen aus ganz Deutschland präsentierten ihre lokale Arbeit an einem der globalen Zukunftsthemen. "Im Vorfeld des Erdgipfels ,Rio+20' im Juni wollen wir mit der Konferenz den vielen Nachhaltigkeitsinitiativen und Bürgerprojekten eine Plattform geben", so Vogt weiter. "Über die SPD wollen wir die Vernetzung der Initiativen fördern und versuchen, voneinander zu lernen. Die guten Projektideen auf der Konferenz müssen auch andernorts Nachahmer finden". Auf einem ,Markt der Möglichkeiten' zeigen unter anderem Agenda-Gruppen, Schulprojekte, internationale Patenschaftsprogramme, Naturschutz- und Fairtrade-Initiativen, wie vielfältig das Nachhaltigkeitsengagement in Deutschland ist. Eine anschließende Podiumsdiskussion mit hochrangigen Vertretern des Nachhaltigkeitsrates, WWF, Oxfam und B.A.U.M. e.V. will aufzeigen, an welchen Stellen Politik und Gesellschaft noch neue Wege gehen müssen, um das Ziel einer nachhaltigen Gesellschaft zu erreichen.

 

YouTube

Ute Vogt informiert

>> Ausgabe März 2020 (PDF 241 KB)

Den Newsletter "Ute Vogt informiert" automatisch monatlich per E-Mail erhalten:  

 
Durch das Bestellen des Newsletters stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.
Sie können den Newsletter jederzeit per E-Mail abbestellen.
 

SocialMedia

Ute Vogt bei Twitter Ute Vogt bei Facebook Ute Vogt bei YouTube RSS-Feed der Webseite von Ute Vogt