Gesunde Lebensmittel - Fleischproduktion gehört auf den Prüfstand

Veröffentlicht am 15.12.2014 in Pressemitteilungen

Anlässlich des Beschlusses des SPD-Partei-vorstandes „Sichere Lebensmittel dürfen keine Frage des Geldbeutels sein“ erklärt SPD-Präsidiumsmitglied Ute Vogt: Tierische Produkte wie Fleisch, Milch und Eier sind wertvolle Lebensmittel. Ihre Erzeugung aus artgerechter Haltung und ihre fachgerechte Verarbei-tung sind arbeits- und kostenintensiv. Produktions-bedingungen und Kosten gehen aber selten klar aus den Kennzeichnungen hervor.

Die Forderung - „Wir alle möchten wissen, was wir essen“ – reicht heute nicht mehr. Es geht nicht nur um Etiketten auf den Folien im Kühlregal, es geht um die Produktionsabläufe. Es geht deshalb auch um die Frage: „Unter welchen Bedingungen haben die Tiere in den Ställen und auf den Weiden gelebt?“ Und: „Unter welchen Bedingen haben die Menschen im Schlachthaus gearbeitet?“ Es ist gut, dass die Medien die Missstände aufdecken. Denn so wie es heute ist, kann es nicht bleiben.

Deshalb wollen wir mit unserem aktuellen Beschluss die gesamte Wertschöpfungskette der Fleischproduktion auf den Prüfstand stellen. Ein System, das auf Ausbeutung von Mensch und Natur beruht, werden wir nicht länger dulden.

>> Beschluss des Parteivorstandes

 

YouTube

Ute Vogt informiert

Ausgabe Mai 2021 (PDF 1,32 MB)

Den Newsletter "Ute Vogt informiert" automatisch monatlich per E-Mail erhalten:  

 
Durch das Bestellen des Newsletters stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.
Sie können den Newsletter jederzeit per E-Mail abbestellen.
 

Netzwerk

Netzwerk Berlin

Twitter

SocialMedia

Ute Vogt bei Twitter RSS-Feed der Webseite von Ute Vogt