Erfolgsgeschichte Stromsparcheck

Veröffentlicht am 12.07.2017 in Unterwegs
Ute Vogt vor dem Werbedisplay zum Stromsparchecke mit den drei Herren der Caritas, Edgar Heimerdinger, Gerd Aigeltinger und Ulrich von Gaisberg
Edgar Heimerdinger, Gerd Aigeltinger, Ute Vogt und Ulrich von Gaisberg

Einen praktischen Einblick über die Verwendung der Fördergelder des Bundesumweltministeriums konnte Ute Vogt heute beim Hausbesuch im Rahmen des Stromsparchecks gewinnen. Der Stromsparcheck wird von der Caritas durchgeführt.

Aktuell sind in Stuttgart zwölf Menschen in geförderter Arbeit plus zwei Ehrenamtliche und ein Projektleiter von Seiten der Caritas unterwegs, um einkommensschwache Haushalte über Einsparmöglichkeiten bei Wasser und Strom zu informieren. Die Stromsparhelfer kommen nach Terminvereinbarung ins Haus und stellen die Verbrauchswerte fest. Danach wird ein Bericht erstellt und bei einem zweiten Besuch gibt es Beratung mit Hinweisen und Soforthilfen. Ute Vogt konnte heute mit dabei sein, als zum Beispiel ein Duschkopf ausgetauscht wurde. Allein dieser Tausch senkt den Wasserverbrauch beim Duschen von 11 auf 7 Liter pro Minute. Die Einsparung zieht doppelt. Denn Wasser, das nicht fließt, muss auch nicht teuer erwärmt werden. Zudem wurden alte Leuchtmittel durch LED-Lampen ersetzt und als Anreiz für den Austausch des alten Kühlschranks gab es einen Gutschein von 150 Euro. Gefördert wird das Projekt in Stuttgart vom Bund mit 75.000 Euro und von Seiten der Stadt mit 40.000 Euro. Gut angelegtes Geld, das sinnvolle Beschäftigung schafft und gleichzeitig den Menschen sparen hilft, die das Geld am dringendsten brauchen.

 

YouTube

Ute Vogt informiert

Ausgabe November 2020 (PDF 1,32 MB)

Den Newsletter "Ute Vogt informiert" automatisch monatlich per E-Mail erhalten:  

 
Durch das Bestellen des Newsletters stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.
Sie können den Newsletter jederzeit per E-Mail abbestellen.
 

Netzwerk

Netzwerk Berlin

Twitter

SocialMedia

Ute Vogt bei Twitter RSS-Feed der Webseite von Ute Vogt