Betroffene müssen mehr Gehör finden

Veröffentlicht am 03.07.2008 in Presse im Wahlkreis

Diese Woche hat die SPD-Landtagsfraktion eine landesweite Fragebogenaktion zur Umsetzung des achtjährigen Gymnasium (G8) gestartet, wobei insbesondere die Meinung der Eltern gefragt ist. In diesen Tagen werden an allen Gymnasien im Wahlkreis Bretten (Thomas-Mann-Gymnasium Stutensee, Melanchthongymnasium Bretten, Edith-Stein-Gymnasium Bretten) Briefe und Fragebögen an die Eltern der Klassen 5 bis 8 versandt, die die bisherigen Erfahrungen mit dem achtjährigen Gymnasium dokumentieren sollen.

„Uns ist es wichtig zu wissen, welche Schwierigkeiten für die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern auftreten“, so die Brettener Abgeordnete Ute Vogt. „Nur durch eine ernsthafte Evaluation kann das Konzept sinnvoll den Bedürfnissen der Beteiligten angepasst werden.“ Hintergrund der Aktion ist die anhaltende Kritik an G8. Landesweit berichten Eltern von Stress und Schulangst ihrer Kinder, Schulen und Lehrkräfte fühlen sich mit der Umsetzung von G8 alleine gelassen. „All dies macht deutlich“, so die Abgeordnete, „dass das achtjährige Gymnasium in seiner jetzigen Form zu Lasten aller Beteiligten geht“. Die Landesregierung von Ministerpräsident Oettinger stelle damit eindrucksvoll unter Beweis, wie wenig Bezug sie zum Schulalltag in Baden-Württemberg habe. Zu einer zusätzlichen Verunsicherung an den Gymnasien habe insbesondere der Ministerpräsident selbst beigetragen, indem er am Aschermittwoch noch vollmundig Änderungen angekündigte, seine Einsicht in den Reformbedarf des G8 kurze Zeit später jedoch schon wieder relativiert hatte. „Ziel der Fragebogenaktion ist es“, so Ute Vogt, „den intensiven Dialog mit den Eltern fortzusetzen und auszubauen.“ Die Eltern müssten die Möglichkeit bekommen, ihre Erfahrungen mit G8 zu schildern und auf dieser Basis Verbesserungsvorschläge zu machen. Ute Vogt kündigte an, dass die SPD-Landtagsfraktion auf der Grundlage der Rückmeldungen weitere Initiativen zur Verbesserung des G8 ergreifen wolle. Weitere Informationen zum "Bildungsaufbruch" der SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg (externer Link)

 

YouTube

Ute Vogt informiert

Ausgabe September 2020 (PDF 1,32 MB)

Den Newsletter "Ute Vogt informiert" automatisch monatlich per E-Mail erhalten:  

 
Durch das Bestellen des Newsletters stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.
Sie können den Newsletter jederzeit per E-Mail abbestellen.
 

Netzwerk

Netzwerk Berlin

Twitter

SocialMedia

Ute Vogt bei Twitter RSS-Feed der Webseite von Ute Vogt