Alle Jahre wieder: Die Weißenhofsiedlung ist in Gefahr

Veröffentlicht am 11.12.2013 in Pressemitteilungen

Haus Le Corbusier - Foto Copyright: Freunde der Weissenhofsiedlung e.V.

Ute Vogt schreibt die Bundesregierung an - denn offensichtlich gibt es beunruhigende Hinweise, dass der Bund wieder einmal an den Verkauf der Weißenhofsiedlung denkt.

Um auf dem kürzesten Weg zu erfahren, was Sache ist, bat nun Ute Vogt die Bundesregierung um Klärung. Die Stuttgarter SPD-Bundestagsabgeordnete möchte wissen, ob der Bundesregierung Pläne bekannt sind, dass die zuständige Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erneut in Erwägung ziehe, die Weißenhofsiedlung in Stuttgart verkaufen zu wollen. Und dies entgegen der Beschlüsse aus der letzten Legislaturperiode. Im Falle von bestätigten Verkaufsabsichten möchte Vogt dann auch erfahren, welche geänderten Fakten dieser Neubewertung zu Grunde lägen. Diese Fakten zu wissen, sei wichtig, so Ute Vogt, um gegebenenfalls reagieren zu können. Denn immerhin stünde jetzt im Koalitionsvertrag vereinbart:  "Die mit Bundesbauten verbundene Vorbildfunktion nehmen wir wahr - insbesondere bei Baukultur".

 

YouTube

Ute Vogt informiert

Ausgabe März 2021 (PDF 1,32 MB)

Den Newsletter "Ute Vogt informiert" automatisch monatlich per E-Mail erhalten:  

 
Durch das Bestellen des Newsletters stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.
Sie können den Newsletter jederzeit per E-Mail abbestellen.
 

Netzwerk

Netzwerk Berlin

Twitter

SocialMedia

Ute Vogt bei Twitter RSS-Feed der Webseite von Ute Vogt