Gute Arbeit weltweit

Veröffentlicht am 11.09.2015 in Unterwegs
Logo der SPD-Bundestagsfraktion

Nicht zuletzt der Zusammensturz des Rana-Plaza-Fabrikgebäudes, bei dem 2013 in Bangladesch mehr als 1.100 Arbeiterinnen und Arbeiter starben, hat das Augenmerk der westlichen Welt auf die teils unmenschlichen Produktionsbedingungen in jenen Ländern gelenkt, die als Fabriken und Plantagen der Welt fungieren. Und damit auch auf die Bedingungen, die westliche Konzerne etwa in der Textil-, Elektronik-, Agrar- und Rohstoffproduktion in Entwicklungsländern vorgeben.

Auch die Weigerung des überwiegenden Teiles der deutschen Textilindustrie, sich am Textilbündnis zu beteiligen, hat leider wieder gezeigt, dass auf Freiwilligkeit zu setzen oftmals nicht zielführend ist. Gesetzliche, für alle verbindlich geltende Regelungen sind daher unumgänglich, um Unternehmen zu sozialen, ökologischen und menschenrechtlichen
Mindeststandards zu verpflichten. Millionen von Menschen weltweit arbeiten unter teils unmenschlichen Bedingungen. Lohndumping, Zwangs- und Kinderarbeit, Diskriminierung von Frauen und Minderheiten, Organisationsverbote, gravierende Sicherheitsmängel und mitunter massive Umweltverschmutzungen sind in vielen Entwicklungsländern an der Tagesordnung. Der
Anspruch auf Gute Arbeit muss aber weltweit gelten. 

Welche Verantwortung tragen Regierungen, Unternehmen und Konsumenten für die Bedingungen von Produktion und Handel? Was kann die Politik konkret unternehmen, um diese Bedingungen gerechter zu gestalten? Wir möchten Sie über die Positionen der SPD-Bundestagsfraktion zur sozialen Gestaltung der Globalisierung informieren und mit Fachleuten und Interessierten im Rahmen dieser Veranstaltung diskutieren.

Dazu laden wir Sie gerne ein:

Mittwoch, 16. September
im Generationenhaus Heslach, Rudolf-Schmid-Saal,
Gebrüder-Schmid-Weg 13 (am Erwin-Schoettle-Platz).

​von 19:00 bis 21:00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)

Mit Stefan Rebmann, dem stellvertretenden entwicklungspolitischen Sprecher der SPD-Fraktion, Margret Eder, der Geschäftsführerin des Weltladens an der Planie, und Bernhard Franke von Verdi, dort Landesfachbereichsleiter Handel.

 

Programm:

19:00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Ute Vogt, MdB, Stell. Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion

19:10 Uhr
Impulsreferat "Gute Arbeit weltweit"
Stefan Rebmann, MdB, Stellv. entwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagfraktion

19:30 Uhr
Podiumsdikussion:
Margret Eder, Weltladen an der Planie gGmbH, Geschäftsführerin 
Bernhard Franke, Verdi, Landesfachbereichsleiter Handel
Stefan Rebmann, MdB

Moderation: Stefanie Brum

20:00 Uhr
Offene Diskussion
mit dem Publikum und Möglichkeit, Fragen zu stellen

20:55 Uhr
Schlusswort
Ute Vogt, MdB

 

Die Veranstaltung reiht sich in die "Faire Woche" ein.

Das Forum Fairer Handel koordiniert seit vielen Jahren Aktivitäten des fairen Handels in Deutschland und ruft auch in diesem Jahr im Rahmen der Fairen Woche vom 11. - 25. September dazu auf, mit zahlreichen Veranstaltungen die Idee des Fairen Handels zu verbreiten.

 

YouTube

Ute Vogt informiert

Ausgabe November 2020 (PDF 1,32 MB)

Den Newsletter "Ute Vogt informiert" automatisch monatlich per E-Mail erhalten:  

 
Durch das Bestellen des Newsletters stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.
Sie können den Newsletter jederzeit per E-Mail abbestellen.
 

Netzwerk

Netzwerk Berlin

Twitter

SocialMedia

Ute Vogt bei Twitter RSS-Feed der Webseite von Ute Vogt